Bezirksliga Hinrunde am 27./28.06.2015 in Einbeck

3x Gold für die Mannschaften vom TSV Ehmen!

Kür Turnerinnen erreichen schon in der Hinrunde die Qualifikation zum niedersächsischen Landesfinale im November

„Besser hätte das Wettkampfwochenende für die Ehmer Turnerinnen nicht laufen können“, so die Trainerinnen Carina Haake, Maja Topa und Vanessa Eisler. 

Am Samstagnachmittag waren als erstes die P5-Turnerinnen(Jg 2006,2007) Dila Aydin, Leni Mafenbaier, Liv Andres, Johanna Methner und Vienna an der Reihe. Hier starteten 17 Mannschaften,aber trotz der noch sehr jungen Mannschaften zeigten sie schon tolle Übungen am Sprung, Reck, Balken und Boden, sodass sie sich am Ende über den Sieg freuen durften.

Am Sonntagvormittag waren dann die P6-8 und die Landesliga(LK3) dran.

Lee-Ann Knaus, Pia Pohling, Lina Hein, Mylaine Marschner, Viviane Willmann, Melissa Schmidt und Emma Furchner traten gegen 12 Mannschaften in der P6-8 (Jg. 2004-2006) an. Sie fingen am Sprung an zeigten ordentliche Yamashita und Überschläge. Danach ging es zum Stufenbarren, wo Lee-Ann eine fantastische Übung vorturnte und damit die Tageshöchstwertung (17.73P. von 18.00) erhielt. Aber auch die anderen Ehmener  zeigten saubere Übungen, sodass sie auch an diesem Gerät das beste Gesamtergebnis erzielten. Es folgte der Balken mit der Devise „Oben bleiben – bloß nicht runter fallen“.  Hier bewies Lina Hein die besten Nerven und turnte eine schöne Übung durch, die mit der Tageshöchstwertung von 16.30 Punkten belohnt wurde. Abschließend ging es zum Boden. Auch am letzten Gerät strengten sich die Mädchen nochmal richtig an und zeigten (was sie zum Teil erst zuvor im Training gelernt hatten) feine und mit Ausdruck geturnte Übungen wie. Radwende-Flick-Flack und Überschlag. Insgesamt erturnten sie sich 198.21 Punkte und haben damit für die Rückrunde einen großen Vorsprung von über 6 Punkten zum Zweitplatzierten. Mit dieser Leistung durften sie sich am Ende verdient ganz nach oben aufs Treppchen stellen!

In der Landesliga LK3 (Jg. 2004 und älter) starteten für den TSV Ehmen Emily Windorpksi, Joline Gabriel, Jana Troppmann, Lina Müller und Letizia Pohl. Als erstes ging es bei ihnen auf den Balken. Trotz einigen Stürzen und Wacklern, erturnte  sich die Mannschaft das bestes Gesamtergebnis an diesem Gerät. „Trotzdem ist die gezeigten Leistung noch ausbaufähig und  muss im Training optimiert werden“, so Maja Topa und Carina Haake. Am Boden riefen die Ehmener Turnerinnen aber dann wieder ihre volle Leistung ab und turnten schöne Übungen zu ihren individuellen Kürmusiken, die mit Schwierigkeiten, wie Radwende-Strecksalto, Radewende-Flick-Flack-Rückwärtssalto, Überschlag-Salto vw. oder dem freien Rad gespickt waren. Tagesbestwertungen waren Lina Müllers 13.40 Punkte und Jana Troppmanns   12.90 Punkte.

Am Sprung zeigte Emily Windorpski erstmals und als Einzige an diesem Tag einen Tsukahara (Radwende-Salto rückwärts). „Wir sind sehr stolz auf Emily, die sich in den letzten Wochen mit viel Ehrgeiz und Extratraining bei Herrn Miller (Ehmener Trainer Gerätturnen männlich) auf diesen Sprung vorbereitet hat“, so Carina Haake und Maja Topa. Leider war das Sprungkampfgericht sehr streng und wertete diesen schwierigen Sprung stark ab, obwohl er schon beide Male ordentlich auf den Füßen landete. Die anderen Mädchen zeigten saubere Überschläge und Halb-rein-Halb-raus Sprünge. Abschließend ging es zum Barren, wo alle drei Bestwertungen an die Turnerinnen des TSV Ehmen gingen. Tageshöchstwertungen  waren Joline Gabriel mit 12.87 P., Lina Müller mit 12,60 P. und Emily Windorpski mit 12,40 P.

In der Einzelgesamtwertung  war Jana Troppmann mit 50.53 Punkten die beste Turnerin an diesem Tag, gefolgt von Lina Müller mit 49.57 Punkten und Emily Windorspki mit 49.50 Punkten. Bei der Siegerehrung hieß es Gold für den TSV Ehmen!  Mit 7 Punkten Vorsprung steht die Qualifikation zum Landesfinale im November fest. Dorthin fahren dann pro Bezirk die ersten zwei Mannschaften, um den niedersächsischen Landestitel 2015 auszuturnen.

Zugriffe: 2315